Riwa Logo

Gemeinde Aschau im Chiemgau kommt zu RIWA

09.10.19

Eine weitere Gemeinde im Landkreis Rosenheim wird sein Geoinformationssystem auf das RIWA GIS-Zentrum umstellen. Die schöne Gemeinde an der Grenze zu Österreich wechselt seinen Anbieter und wird künftig mit dem RIWA GIS-Zentrum zusammen mit den kommunalen Zusatzmodulen wie Kanal, Wasser, Bauantrag, Hausnummernverzeichnis, Bebauungspläne sowie Straßen- und Wegerecht effektiv arbeiten.

Die Datenbestände aus den vorhandenen Datenbanken werden überführt und schon bald stehen alle Geoinformationen aktuell und über ein System zur Verfügung.
Entscheidend für einen Wechsel waren vor allem die Lösungen im Bereich der mobilen App-Anwendungen, mit denen die gemeindlichen Mitarbeiter künftig verstärkt arbeiten werden.